26.09.02 08:48 Uhr
 1.647
 

Gericht: Wer in ungemähter Wiese parkt, trägt Risiken selbst

Einer Schadenersatzklage vor dem Landgericht Coburg wurde nicht entsprochen, in der der Kläger die Erstattung seines Schadens von der zuständigen Gemeinde forderte, der ihm beim Parken im ungemähten Teil eines Grünstreifens entstand.

Die Beklagte gab zur Verbesserung der Parkplatzsituation an einem Badesee einen Grünstreifen zum Parken frei und ließ einen entsprechenden Teil der Wiese mähen. Der Kläger suchte sich seinen Parkplatz im anliegenden ungemähten Bereich - mit Folgen.

Er kollidierte mit einem Baumstumpf, der aufgrund des hohen Grases nicht erkennbar war. Der Kläger vertrat die Ansicht, die Gemeinde habe gegen eine Verkehrssicherungspflicht verstoßen, da sie diesen nicht entfernen ließ - nicht so das Gericht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wolkenlos
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Wiese
Quelle: www.auto-kiste.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?