25.09.02 21:11 Uhr
 389
 

Deutsche Gesetze behindern SAP bei der Sanierung

Das 'Wall Street Journal' gibt SAP schlechte Noten für die anstehenden Restrukturierung, mit denen das Unternehmen gesundschrumpfen will. Im Gegensatz zu den USA behindern die deutschen Kündigungsschutzgesetze einen zügigen Personalabbau.

In Deutschland arbeiten 12.600 Leute von den insgesamt bei Walldörflern beschäftigten etwa 30.000 Menschen. Dieser Abbau würde in Deutschland zu viel kosten. Man befürchtet nun, dass SAP deshalb im Jahr 2002 die gesteckten Gewinnziele nicht erreicht.

In den letzten 30 Tagen gab der SAP-Kurs um 38 Prozent nach und man befürchtet teilweise nun auch, dass SAP übernommen werden könnte, obwohl SAP dafür eigentlich schon zu groß ist. Aber die IBM und Microsoft sind auf der Suche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Gesetz, Sanierung, SAP
Quelle: www.computerwoche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?