25.09.02 11:37 Uhr
 9
 

WSJ: Keine Verfolgung von ehemaligen Enron-Vorständen durch SEC

Wie das Wall Street Journal am Mittwoch berichtet, werden sich ausgeschiedene Vorstandsmitglieder der Enron Corp. voraussichtlich mit keinen Disziplinarmaßnahmen seitens der Börsenaufsicht SEC konfrontiert sehen, obwohl Untersuchungen bezüglich der Mithilfe zum Zusammenbruch des Energiehändlers durchgeführt werden.

Der Zeitung zufolge untersucht die SEC energisch Senior-Vorstände von Enron, wobei Staatsanwälte kurz vor der Einreichung einer Klage gegen den ehemaligen CFO standen. Jedoch, so das WSJ mit Berufung auf SEC-Kreise, hat die Exekutiv-Abteilung der Börsenaufsichtsbehörde keine ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder im Visier, was einen Präzedenzfall für andere Untersuchungen schaffen könnte.

Auf einen solchen Präzedenzfall könnten sich nach Angaben der Zeitung auch Unternehmen wie die WorldCom Inc. oder die Adelphia Communications Corp. berufen, die ebenfalls unter Skandalen bezüglich ihrer Bilanzierung bzw. Vorstandsabfindungen leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verfolgung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?