25.09.02 10:27 Uhr
 718
 

Presse: Schröder-Wiederwahl könnte Deutsche Telekom belasten

Wie das Wall Street Journal berichtet, könnte sich die Wiederwahl der Rot-Grünen Regierung negativ auf die Partnersuche der Deutschen Telekom AG für die US-Mobilfunktochter VoiceStream auswirken.

Das deutsche Unternehmen, welches zu 43 Prozent in der Hand des Bundes ist, erhole sich noch immer von dem regierungsgestützten Managementwechsel im Sommer diesen Jahres, so das Blatt weiter. Die Telekom werde nach der Wiederwahl der Schröder-Regierung nur vorsichtige Restrukturierungen durchführen und besonders Stellenkürzungen vermeiden.

Auch die Anstrengungen des Unternehmens, in den USA einen Partner für VoiceStream zu finden, seien durch die Wiederwahl und die angespannten Beziehungen zwischen den USA und Deutschland beeinträchtigt, so das Blatt.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Telekom, Presse, Wiederwahl
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?