24.09.02 15:42 Uhr
 1.062
 

USA: Künstler starten landesweite Protestaktionen gegen Kriegspläne

Mit dem Appell 'Not In Our Name' (Nicht in unserem Namen) ist eine landesweite Aktion gegen die US-Militärintervention im Irak angelaufen.
Initiatoren des Protestes sind US-Künstler und Wissenschaftler.

Sie verurteilen den Angriffskurs der US-Regierung.
Geplant sind Kundgebungen, die zwischen dem 5. und 7. Oktober in Großstädten wie Los Angeles, San Francisco oder New York stattfinden sollen.

Der Protest wird von vielen bekannten Wissenschaftlern und Künstlern unterstützt, dabei sind unter anderem die Schauspielerinnen Susan Sarandon und Jane Fonda, die Dramatiker Eve Ensler und Tony Kushner, aber auch Schriftsteller wie Kurt Vonnegut.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Krieg, Protest, Künstler
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?