24.09.02 15:42 Uhr
 1.062
 

USA: Künstler starten landesweite Protestaktionen gegen Kriegspläne

Mit dem Appell 'Not In Our Name' (Nicht in unserem Namen) ist eine landesweite Aktion gegen die US-Militärintervention im Irak angelaufen.
Initiatoren des Protestes sind US-Künstler und Wissenschaftler.

Sie verurteilen den Angriffskurs der US-Regierung.
Geplant sind Kundgebungen, die zwischen dem 5. und 7. Oktober in Großstädten wie Los Angeles, San Francisco oder New York stattfinden sollen.

Der Protest wird von vielen bekannten Wissenschaftlern und Künstlern unterstützt, dabei sind unter anderem die Schauspielerinnen Susan Sarandon und Jane Fonda, die Dramatiker Eve Ensler und Tony Kushner, aber auch Schriftsteller wie Kurt Vonnegut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Krieg, Protest, Künstler
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
US-Medien hatten lange Zeit über Harvey Weinstein Bescheid gewusst
Woody Allen irritiert mit Aussage zu Fall Weinstein: "Schlimm für Harvey"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?