24.09.02 13:10 Uhr
 23
 

Kirch beschuldigt Döpfner auf a.o. Springer Hauptversammlung

Der frühere Medienriese Leo Kirch hat auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung des Axel Springer Verlags, bei dem er bis zum vergangenen Freitag Großaktionär war, den Springer Vorstands-Chef Matthias Döpfner für den Zusammenbruch seines Imperiums mitverantwortlich gemacht.

Döpfner hatte Anfang des Jahres die sogenannte Put-Option über den Verkauf eines 11,5-prozentigen Anteils an der ProSiebenSat1 Media AG gezogen und damit den Untergang des Kirch-Imperiums eingeleitet.

Mathias Döpfner wies den Vorwurf zurück. Die Ausübung der Put-Option sei unausweichlich gewesen, sagte er.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Springer
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?