24.09.02 10:33 Uhr
 14
 

FDA hat Bedenken gegen Iressa von AstraZeneca

Ein Beratungsgremium der US-Gesundheitsbehörde FDA berät heute über den Zulassungsantrag des Pharmakonzerns AstraZeneca Plc. für sein Krebsmedikament Iressa. Das Präparat enthält das Protein EGFR, welches das Tumorwachstum beeinträchtigt.

Jedoch sehen die Prüfer der FDA Probleme hinsichtlich der Marktzulassung. Zwar zeigen die Daten Hinweise auf eine Wirksamkeit des Arzneimittels, jedoch könnten die Ergebnisse mangels einer Kontrollgruppe bei den klinischen Tests nicht eindeutig interpretiert werden. Zudem hatten die teilnehmenden Testpersonen ein langsameres Krebswachstum als erwartet.

Im Vergleich zu den Prüfern haben die Berater der FDA, die meist praktizierende Ärzte sind, eine positivere Einstellung gegenüber neuen Arzneimitteln. Die FDA folgt dann üblicherweise der Empfehlung seiner Berater.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Astra, Bedenken
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?