23.09.02 16:45 Uhr
 730
 

Feiner Staub schädlicher als angenommen

Bei einem Kongress in Stockholm sind kürzlich Daten veröffentlicht worden, die Staubpartikeln von bisher eher vernächlässigter Größe eine höhere Bedeutung für die Verursachung von Atemwegserkrankungen zumessen.

Demnach seien Teilchen mit einer maximalen Größe von 2,5 Mikrometern, etwa bei Dieselruß oder Reifenabrieb, verantwortlich für z.B. die Verstärkung von Asthmasymptomen und eine Schwächung des bronchialen Abwehrsystems.

Ermittelt worden sind diese und weitere Ergebnisse in Testreihen, die von schwedischen Wissenschaftlern durchgeführt worden waren, u.a. an 24 Asthmatikern, die man entsprechende Tagebücher führen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gift.zwerg
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Staub
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?