23.09.02 10:16 Uhr
 251
 

Klage abgewiesen: Direktflug heißt nicht "Non-stop-Flug"

Eine Frau hatte gegen ihren Reiseveranstalter eine Klage eingereicht, weil sie von Frankfurt nach Kenia direkt fliegen wollte. Der Flug hatte jedoch in Berlin eine vierstündige Unterbrechung.

Das Amtsgericht in München kam zu dem Entschluss, dass es sich hierbei um eine 'Unannehmlichkeit' handeln würde, aber keinesfalls um einen 'Reisemangel'. Direktflug würde demnach nicht heißen, dass man ohne Zwischenstopp fliegen könnte.

Die Frau hatte einen Schadensersatz von 540 Euro gefordert, dieser wurde abgewiesen und das Urteil hat Rechtskraft.


WebReporter: IcH_will_NuR...FuN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Flug
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?