23.09.02 09:17 Uhr
 1.806
 

Umdenken in der Saurierforschung

Paläontologen des Senckenbergmuseums in Frankfurt/M. sind infolge neuer Erkenntnisse in der Saurierforschung dazu übergegangen, einige bisherige Annahmen zu revidieren. In diesem Rahmen werden Skelette neu angeordnet.

Fossile Fußabdrücke, die in den USA entdeckt wurden, geben Anlass, die Anatomie der Urzeit-Reptilien neu zu überdenken. Bisher war man z.B. der Ansicht, der vor etwa 70 Mio Jahren lebende Triceratops habe sich fortbewegt wie eine Echse.

Mittlerweile drängt sich allerdings die Annahme auf, die Fortbewegungsweise des Urzeitriesen ähnelte mehr der eines Nilpferds. Die Schulter- und Schenkelknochen der Nachbildung im Museum werden nun neu angeordnet. Weitere Skelette werden wohl folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gift.zwerg
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Saurier
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?