21.09.02 10:17 Uhr
 856
 

Bewiesen: zu viel Hygiene ist ein Grund für Allergien

Bei Kindern, die auf Bauernhöfen aufwachsen, wird das Immunsystem regelrecht trainiert. Ein besonderer Schutz vor Heuschnupfen oder Asthma war bei Säuglingen gegeben, deren Mütter noch während der Schwangerschaft im Stall arbeiteten.

Kinder, die mit bakteriellen Giftstoffen in Kontakt kommen, entwickeln so genannte Th1-Helferzellen. Diese wiederum verhindern, dass zu viele Th2-Helferzellen entstehen. Th2-Zellen macht man für Überreaktionen auf Haut und Schleimhaut verantwortlich.

Diese Forschung könnte 'Allergie-Impfungen' einen neuen Schub geben. Entsprechende Entwicklungen sollen schon laufen, u.a. auch an der 'Charité' in Berlin.


WebReporter: tubbs
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Grund, Allergie, Hygiene
Quelle: www.diewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?