21.09.02 10:07 Uhr
 937
 

Illegale Genmaisfelder in Hessen entdeckt

Greenpeace hat im Bundesland Hessen 3 Felder entdeckt, auf denen genmanipulierter Mais der Sorte Bt-176 angebaut wurde. Entsprechende Genehmigungen lagen seitens der Anbauer nicht vor. Bereits Ende Juli wurde schon einmal ein solches Feld aufgedeckt.

Mais der Sorte Bt-176 entwickelt ein Insektengift, das aber auch auf andere Organismen in der Umgebung tödlich wirkt. Ein weiteres Gen von Bt-176-Mais macht gegen Antibiotika resistent. Diesen Mais frei anzubauen ist deshalb verboten.

Der Hersteller 'Syngenta' kaufte erst unter massiven Druck Restbestände des Saatgutes wieder auf. Inzwischen wurde ein Verfahren gegen den Konzern eingeleitet.
Der Großteil der Verbraucher und Landwirte will keine Gentechnik in Lebensmitteln.


WebReporter: tubbs
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hessen, legal
Quelle: www.jungewelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?