20.09.02 12:31 Uhr
 470
 

Ex-Iraker warnt vor Pockenangriff mit absichtlich Infizierten Personen

Khidmir Hamza, ein ehemaliger Atomwissenschaftler aus dem Irak, warnte den Streitkräfteausschuss des Repräsentantenhauses in Washington. Es sei möglich, dass infizierte Iraker ohne ihr Wissen für Virenangriffe auf westliche Länder benutzt werden.

Der Ex-Iraker, der das Land 1994 verließ um in den USA zu leben, erklärte, dass Regimegegner von Angehörigen mit HIV und anderen Viren angesteckt wurden, die damit vor ihrer Ausreise unwissentlich infiziert worden sind.

Der US-Präsident George W. Bush begründet seine Angriffspläne mit dem Ziel den irakischen Diktator zu entmachten mit der Bedrohung mit Massenvernichtungswaffen.


WebReporter: Alexander Cain
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ex, Person, Infizierte
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?