19.09.02 23:12 Uhr
 4.075
 

Die Menschheit stirbt langsam aus

Trotz der sogenannten Bevölkerungs-Explosion und der immer raffinierteren Medizin, die das Leben der Menschen verlängert, gehen Forscher davon aus, dass die Menschheit langsam ausstirbt.

Die Geburtenraten sinken nämlich in den westlichen Ländern und die scheinbare Explosion der Bevölkerung findet nur in Dritt-Welt-Ländern statt. Besonders kritisch sieht es in Europa aus.

Der Grund liegt an den Traditionen. So sind sogenannte Machos nicht bereit, Frauen in Haushalt und Erziehung zu unterstützen. Aus diesem Grunde ziehen viele berufstätige Frauen es gar nicht mehr in Betracht, eine Familie zu gründen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: voyagercenter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Menschheit
Quelle: www.voyager-center.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?