19.09.02 20:07 Uhr
 656
 

Neue Inschriften in der Mayastadt in Guatemala entschlüsselt

Im Norden Guatemalas haben amerikanische Archäologen Maya-Inschriften übersetzt. In den Texten werden Machtkämpfe zwischen Stadtstaaten im siebten Jahrhundert beschrieben.

Die Schriftzeichen sind auf einer versunkenen Tempeltreppe vor einem Jahr entdeckt worden. Bei der Entdeckung handelt es sich um einen der längsten bekannten Maya-Texte.

Die Maya-Texte stützen die These, dass die Rivalität zwischen Tikal und Calakmul die Grundstruktur der klassische Mayawelt maßgeblich verändert hat.


WebReporter: infotop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entschlüsselung
Quelle: www.morgenweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?