18.09.02 04:10 Uhr
 297
 

Köln: Obstmafia verkauft Müllobst als Frischware

Auf dem ca. 230.000 qm großen Kölner Großmarkt, der rund um die Uhr für LKWs öffentlich zugänglich ist, tummeln sich Obsthändler, die die Abfälle ihrer Kollegen aufsammeln um sie hinterher im eigenen Laden als frische Ware zu verkaufen.

Der Marktleiter Klaus Wiesner ist der Meinung, dass inzwischen niemand mehr sicher ist vor dem Obst aus der Abfalltonne. Es geht so weit, dass sogar angeschimmelte Orangen mit einem Öltuch wieder blankpoliert werden.

Selbst die Großhändler profitieren davon, da sie sich die Entsorgung sparen.
Es konnte noch niemand auf frischer Tat ertappt werden, daher wird nun eine 400.000 Euro teure Videoüberwachungsanlage installiert um die Müll-Händler zu überführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alexander Cain
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?