17.09.02 19:42 Uhr
 2.070
 

Manipulation bei Cheops-TV zurückgewiesen

Die amerikanische National Geographic Society weist Vorwürfe von Dietrich Wildung, dem Direktor des Ägyptischen Museums Berlin, zurück. Dieser behauptete, die angebliche Live-Sendung wäre eine Aufzeichnung gewesen (SSN berichtete).

Die Gesellschaft aus Washington erklärte schriftlich, dass es sich bei der weltweiten Übertragung um eine Live-Sendung gehandelt hat und dass Archäologen, die beteiligt waren, der Meinung wären, es habe wichtige neue Erkenntnisse gebracht.


WebReporter: Alexander Cain
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: TV, Manipulation
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?