15.09.02 23:23 Uhr
 443
 

Hyundai hatte in den USA jahrelang zu hohe PS-Zahlen in den Prospekten

Wie der Autohersteller Hyundai mitteilte, wurden auf dem nordamerikanischen Markt jahrelang falsche PS-Angaben in den Prospekten gemacht, was ca. 400.000 verkaufte Fahrzeuge betreffe. Hyundai-Deutschland ist von diesem Fehler nicht betroffen.

Die kanadischen Verkehrsbehörden hatten vor ein paar Monaten bereits angezweifelt, dass der Hyundai Elantra über die genannten 140 PS verfüge, woraufhin der Hersteller dieses noch einmal selber nachgemessen hat und auf 135 PS kam.

Laut Hyundai sind die zu hohen Angaben durch Vorserienmodelle entstanden, die nicht der späteren Produktion entsprachen. Man bietet allen betroffenen Kunden jetzt Entschädigungen wie verlängerte Garantiezeiten an.


WebReporter: Linnea
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, PS, Hyundai, Prospekt
Quelle: www.auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)
Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?