13.09.02 19:05 Uhr
 147
 

Erster deutscher Literatur-Nobelpreisträger vor 100 Jahren geehrt

Theodor Mommsen, ein Mann den viele vielleicht nur noch durch Straßennamen oder durch das 'Mommsenstadion' in Berlin kennen, bekam im Jahre 1902 als erster Deutscher den begehrten Literatur-Nobelpreis.

Das er nie die Popularität eines Günther Grass erreichte, liegt wohl hauptsächlich an den Themen seiner Bücher - Schwerpunkt war die römische Antike.
Den Preis bekam er für die 1854 bis 1856 veröffentlichten drei Bände der 'Römischen Geschichte'.

Der 1817 in Nordfriesland geborene Jurist und Historiker gilt als einer der Universalgelehrten seiner Zeit. Er schrieb bis zu seinem Tod im Jahre 1903 über 1.500 Bücher und Schriften.
Mommsen, Vater von 16 Kindern, war auch politisch sehr aktiv.


WebReporter: ankinick
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, 100, Liter, Literatur, Nobelpreis, Nobel, Literat, Nobelpreisträger
Quelle: www.epd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?