13.09.02 16:32 Uhr
 95
 

"Faschistisches Unrecht": Finis Entschuldigung an die Juden

Gianfranco Fini, der stellvertretende Ministerpräsident von Italien, entschuldigte sich in einer Zeitung Israels bei den Juden. Dabei sagte er, dass die Rassengesetze 'zu den schlimmsten Grausamkeiten in der Gesichte der Menschheit' gehören.

Der mittlerweile anerkannte Politiker der politischen Rechten in Italien hatte den Diktator Mussolini einmal als den 'wichtigsten Staatsmann des 20. Jahrhunderts' betitelt. 7.000 Juden wurden unter ihm in Italien 1938 deportiert, 5.910 davon ermordet.

Die 'Nationale Allianz' ist mit dem Faschismus verwurzelt und mit dieser Entschuldigung möchte Fini versuchen, sich von dieser Verwurzelung lösen. Ein Sprecher der Botschaft Israels in Rom sprach sich für einen Besuch von Fini in Israel aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IcH_will_NuR...FuN
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entschuldigung, Unrecht
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?