13.09.02 13:21 Uhr
 452
 

Unzufriedenheit in Ostdeutschland steigt wieder an

Berlin - Wie das Sozialwissenschaftliche Forschungszentrum Berlin-Brandenburg berichtet, hat nur jeder fünfte Bürger aus den neuen Bundesländern das Gefühl ein 'echter' Bundesbürger zu sein.

Das zeigt, dass sich ein großer Teil der Ostdeutschen zwölf Jahre nach der Wende noch nicht in der Bundesrepublik eingelebt hat.

Gunnar Winkler, der diese Studie herausgab, spricht davon, dass es eine 'neue Ostidentidät' geben würde.
Würde man mit den Vorjahren vergleichen, so wäre ein Anstieg der Unzufriedenheit in den neuen Bundesländern zu bemerken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IcH_will_NuR...FuN
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ostdeutschland, Ostdeutsch, Unzufriedenheit
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?