13.09.02 12:47 Uhr
 36
 

Durch Krebsvorsorge könnten 150.000 Neuerkrankungen verhindert werden

Mediziner und Ärzte fordern eine neue, bessere Krebsvorsorge. In Deutschland befindet sich die Krebsvorsorge auf dem Stand eines Entwicklungslandes, sagte Klaus Höffken von der Deutschen Krebsgesellschaft.


Weiter wurde gefordert, dass sich die Politik per Gesetz um Früherkennung und Behandlung kümmert. Krebs könnte zur Todesursache Nummer eins in Deutschland werden, warnte der Präsident der Krebsgesellschaft.


In Deutschland sterben jährlich ca. 210.000 Menschen an Krebs, und jährlich werden 350.000 Neuerkrankungen registriert.


WebReporter: alipop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Neuer, Krebs
Quelle: www.gesundheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?