11.09.02 23:17 Uhr
 80
 

NVidia-Aktie legt weiter deutlich zu

Die Aktie des Grafikkartenchip-Herstellers NVidia Corp. kann auch am Mittwoch deutlich zulegen, nachdem das Papier bereits gestern einen starken Anstieg aufweisen konnte.

Heute ist der Kurszuwachs auf Analystenstimmen zurückzuführen, wonach eine positive Entwicklung neuer NVidia-Grafikchips zu erwarten ist. Demnach könnte die taiwanesische Taiwan Semiconductor in Kürze die neuen Grafikchips von NVidia ausliefern.

Gestern konnte das Papier von einer Gewinnwarnung des Konkurrenten ATI profitieren. Dieser hat seine Erwartungen für das vierte Fiskalquartal gesenkt. Der Gewinn je Aktie soll bei 0-2 Cents liegen, der Umsatz bei 235-240 Mio. Dollar. Noch im Juni hatte das Unternehmen einen Gewinn von bis zu 7 Cents je Aktie in Aussicht gestellt. Dass NVidia von dieser Meldung profitieren konnte, ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen bereits im Juli eine Gewinnwarnung veröffentlicht hatte. Da ATI die Prognosen zu diesem Zeitpunkt noch aufrecht erhalten hatte, gingen einige Analysten davon aus, dass NVidia Marktanteile gegenüber ATI verloren habe und deshalb die Prognosen nicht erreichen konnte. Jetzt ist allerdings deutlich geworden, dass der Gesamtmarkt für Grafik-Chips von der Konjunkturflaute betroffen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?