11.09.02 15:34 Uhr
 179
 

Arndt stellt Insolvenzantrag, Aktie -33 Prozent

Die Autovermietung Arndt AG gab am Mittwoch bekannt, dass sie beim Amtsgericht Düsseldorf Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat, da die Sanierungsgespräche mit den finanzierenden Banken sowie mit potentiellen Investoren bislang nicht zu befriedigenden Ergebnissen geführt haben.

Sofern die weitere Finanzierung der Gesellschaft kurzfristig sichergestellt werden kann, wird der Insolvenzantrag zurückgenommen. Anderenfalls beabsichtigt der Vorstand, gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter den Betrieb fortzuführen und die Möglichkeiten einer Sanierung im Insolvenzverfahren zu prüfen.

Die Aktie des Unternehmens, das noch am Montag Maßnahmen zur Abwendung eines Insolvenzverfahrens meldete, bricht in Frankfurt derzeit um 33,96 Prozent auf 0,35 Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Aktie, Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?