11.09.02 14:30 Uhr
 4.396
 

Schwere Vorwürfe gegen Microsoft - Schwerer Bug erst nach SP1 gelüftet

Microsoft muss sich, nachdem Sicherheitsexperten einen schwerwiegenden Bug im neuen Betriebssystem Windows XP herausfanden, mit dem Vorwurf der Fahrlässigkeit auseinander setzen. So kam der Bug erst nach der Veröffentlichung des SP1 ans Licht.

Sicherheitsexperten fanden heraus, dass es Hackern extrem leicht fallen würde Daten auf einem anderen Rechner zu manipulieren oder auch zu löschen. Dies geschieht mit Hilfe eines URL-Links in der verschickten Mail eines Hackers.

Klickt der User auf den Link, eröffnet er dem Hacker freien Zugriff auf seinem Rechner. Das aktuelle SP1 schließt diesen Bug aber vollständig. Die Sicherheitsexperten meinten, dass Microsoft diesen Fehler schon hätte im Juni veröffentlichen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M.F.
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Vorwurf, Bug
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?