11.09.02 12:16 Uhr
 1.749
 

Neuartige Genmanipulation lässt Mäuse grün leuchten

Einen etwas absurd klingenden Forschungserfolg konnten nun amerikanische und japanische Wissenschaftler verzeichnen. Mit Hilfe eines Quallen-Gens verhalf man Mäusen zum Wachstum von grün fluoreszierenden Haaren.

Das Erbgut, welches für das grüne Leuchten der Quallen verantwortlich ist, wurde den Mäusen mit Hilfe eines Virus in deren Haarwurzeln eingeschleust. Das Ergebnis: 80% der Haarwurzeln beinhalteten das grüne Gen.

Man hofft durch diese Art der Genveränderung künftig Akne oder Haarausfall behandeln zu können. Natürlich wäre auch eine Veränderung des Erscheinungsbildes der Haare denkbar.


WebReporter: [Lowfiler]
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maus
Quelle: warpsix.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?