10.09.02 16:58 Uhr
 166
 

Plötzlicher Kindstod durch Zigarettenqualm?

Frühere Studien haben bereits ergeben, dass deutlich mehr Kinder von Raucherinnen am immer noch rätselhaften Kindstod sterben und Nikotin wahrscheinlich dafür mitverantwortlich ist.

Forscher scheinen dem Geheimnis nun auf der Spur zu sein. Nikotin senkt die Empfindlichkeit eines im Gehirn aktiven Eiweißkomplexes. Seine Aufgabe: die Auslösung eines 'Aufwachreflexes' bei Sauerstoffunterversorgung während des Schlafs.

Jährlich sterben allein in Deutschland über fünfhundert Säuglinge an dem plötzlichen Kindstod. Wahrscheinlich stoppt die Atmung im Schlaf während einer normal vorkommenden Atempause und führt so zum Tod.


WebReporter: Loxy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zigarette
Quelle: warpsix.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?