10.09.02 13:30 Uhr
 3.079
 

Bei Testfahrt: Rolls-Royce Prototyp von BMW X3 Prototyp abgeschleppt

Wie der Pressesprecher von Rolls-Royce, Fred Fruth, bekannt gab, mußte ein Prototyp des neuen Rolls-Royce während einer Testfahrt in Deutschland von einem Prototypen des BMW X3 abgeschleppt werden. Grund hierfür war ein Keilriemen-Riss.

Damit nahm der Rolls-Royce Sprecher Bezug auf einige Presseberichte, nach denen ein Rolls-Royce während einer Testfahrt zusammengebrochen wäre und abgeschleppt hätte werden müssen. Diese Meldungen erklärt der Hersteller für 'stark übertrieben'.

Weiterhin hieß es, dass ein Keilriemen-Riss bei einem stark beanspruchten Testfahrzeug nichts außergewöhnliches wäre und eine mögliche Schwachstelle habe man somit gefunden. Der BMW X3 hatte den Rolls-Royce über 100 km weit nach München gezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Linnea
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Prototyp
Quelle: www.auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?