10.09.02 10:13 Uhr
 294
 

Siegen: 1.000 Blutproben der Polizei zu ungenau

Die Siegener Kreispolizeibehörde läßt seit 20 Jahren ihre Blutproben beim Institut LSG-Elab machen und nun wurde dieses von einem Richter angezweifelt. Die Ergebnisse sollen zu ungenau sein.

Festgestellt wurde in einem Gerichtsverfahren am Amtsgericht in Leverkusen, dass das Labor nicht ausreichend besetzt ist, um
Gutachten für Blutprobenuntersuchungen zu erstellen.

Die Siegener Polizei läßt nun vorerst ihre Proben bei der Bonner Gerichtsmedizin untersuchen. Zweifel hat die Kreispolizeibehörde an dem Unternehmen nicht.


WebReporter: myhptm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Polizei, Siegen
Quelle: www.westfaelische-rundschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?