06.09.02 08:25 Uhr
 504
 

Werkstattbesuch: Wer zu spät abholt, trägt spätere Schäden selbst

Schäden, die auf dem Betriebsgelände einer Werkstatt am PKW eintreten, sind nicht in jedem Falle ein Problem des Werkstattbetreibers. Dies ist die Kernaussage eines Urteils des OLG Saarbrücken.

Im konkreten Fall hatte ein Mercedes-Besitzer sein Auto nach Motoraustausch 15 Monate nicht abgeholt. Der Werkstattbetreiber stellte den Wagen auf seinem Gelände ab, wo durch die lange Standzeit Schäden an der Karosserie entstanden.

Das Gericht sah durch das Nicht-Abholen des PKWs, trotz mehrfacher Aufforderung einen Annahmeverzug. Daher musste der Werkstattbetreiber nur noch grobe Fahrlässigkeit verantworten.


WebReporter: wolkenlos
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Schaden, Werkstatt
Quelle: auto-kiste.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?