05.09.02 10:18 Uhr
 561
 

Madster vor Gericht – RIAA vor weiterem Erfolg

Der Nachfolger von Aimster – Madster – ist auf Grund einer einstweiligen Verfügung gestoppt worden. Die Musikindustrie hat nun 5 Tage Zeit, eine entsprechende Verfügung zu formulieren.

Madster war nach einem verlorenen Rechtsstreit von Aimster gegen AOL entstanden und bot seinen Nutzern die Nutzung der Tauschbörse gegen einen Obolus von 5 $ an. Allerdings musste bereits im März Gläubigerschutz beantragt werden.

Die RIAA soll nun dem Gericht vorgeben, wie man die Tauschbörse legalisieren kann bzw. den Tausch copyright geschützter Musik verhindern kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zvs33
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Erfolg, RIAA
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Polizei sprengt Kinderpornoring
Spanische Behörden ermitteln in der "Durchfall-Masche" - Betrüger identifiziert
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?