03.09.02 12:09 Uhr
 101
 

Manchester Keane entgeht sieben Spielsperren

Roy Keane, der irische Spinner, zeigte am Wochenende wieder, wozu er fähig ist. Er schlug seinem irischen Ex-Nationalmannschaftskollegen Jason McAteer von Sunderland mit dem Ellbogen ins Gesicht. Dafür kassierte er drei Spielsperren.

Da er für weitere vier Spiele gesperrt wurde, weil Keane in seiner Biografie ein Brutalo-Foul am Norweger Haaland verherrlichte, muss er jetzt sieben Spielsperren absitzen. Doch nicht so der irische Rüpel. Er unterzieht sich am Dienstag einer Hüftoperation.

Damit ist er sowieso für die nächsten 19 Spiele oder drei Monate weg vom Parkett und muss sich nicht um die Strafe kümmern. Selbst das Revolverblatt 'The Sun' spricht von 'Keanes grosser Flucht' und verlangt, dass der Ire sonst noch gestraft wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chill
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Manchester
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?