03.09.02 08:54 Uhr
 11
 

IBM könnte nach PwC Übernahme rund 4.000 Stellen streichen

Der amerikanische Technologiekonzern IBM hat im vergangenen Monat die IT-Dienstleistungs- und Beratungssparte von PricewaterhouseCoopers für rund 3,5 Mrd. Dollar übernommen.

Mit den 30.000 Mitarbeitern der PwC Sparte will IBM seine eigene Dienstleistungstruppe mit 50.000 Angestellten ergänzen. Dennoch rechnen Experten damit, dass im Zuge der Übernahme im vierten Quartal, nachdem die Akquisition abgeschlossen wurde, rund 4.000 Stellen wegfallen werden.

Die IBM Aktie beendete den Handel am Freitag bei 75,38 Dollar mit einem Minus von 1,6 Prozent.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Stelle, IBM, PwC
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?