01.09.02 12:07 Uhr
 3.941
 

Israel setzte wiederholt international geächtete Nadelgeschosse ein

Vertreter der israelischen Armee haben den Einsatz von Nadelgeschossen, sogenannten Flechettes, am vergangenen Donnerstag zugegeben.
Dabei wurde eine Palästinenserin mit ihren beiden Söhnen und deren Cousin nahe der Siedlung Netzarim getötet.


Nach israelischen Angaben habe man auf 'verdächtige' Personen gefeuert.
Vertreter der palästinensischen Seite gaben an, die Opfer bei dem Angriff mit dieser, nach internationalem Recht illegalen Waffe, wurden regelrecht 'zerfetzt'.


Der Einsatz der rund 2,5cm langen Stahlpfeile erfolgt durch die 105mm Granate eines M60, die über dem Ziel detoniert und 5000 dieser winzigen Projektile freisetzt.
Der Einsatz dieser Munition ist laut Genfer Konvention nicht verboten.


WebReporter: NaSenHaArschNeider
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Nadel
Quelle: news.bbc.co.uk


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?