31.08.02 17:19 Uhr
 279
 

Mann springt wegen Polizeikontrolle aus fahrendem Intercity

Gestern Abend sprang ein 35-jähriger Mann, der Rauschgift bei sich hatte, aus dem Intercity von Wien nach Graz.

Als er sich wegen einer Routinekontrolle der Polizei auf der Toilette eingeschlossen hatte und keine andere Lösung sah, schlug er das Fenster mit einem Nothammer ein und sprang aus dem etwa 60 Kilometer pro Stunde fahrenden Zug.

Nach dem Sprung landete er so unglücklich in Bäumen, dass er nur von der Bergrettung Semmering wieder befreit werden konnte. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.


WebReporter: professorix
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Polizeikontrolle, Intercity
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?