30.08.02 19:37 Uhr
 38
 

Siebel bietet Mitarbeitern Entgelt für wertlose Optionen an

Siebel System, der weltweit führende Anbieter von CRM-Software, hat am Freitag mitgeteilt, dass man mittlerweile wertlose Aktienoptionen, die sich in der Hand von Mitarbeitern befinden, für 1,85 Dollar das Stück zurückkaufen werde. Insgesamt sind mehr als 30 Millionen dieser Optionen, die sich nicht in der Hand von Spitzenmanagern befinden, im Umlauf. Siebel rechnet damit, dass kein Mitarbeiter das Angebot ausschlagen wird und rechnet deshalb mit einer Sonderbelastung im laufenden Quartal von 63,6 Mio. Dollar. Dabei werden Beträge unter 5.000 Dollar bar ausgezahlt, darüber wird die Summe in Aktien vergolten.

Durch diese Aktion kann Siebel steuerliche Nachteile vermeiden, die durch die Veränderung des Basispreises der Optionen entstehen würde, und gleichzeitig den Mitarbeitern einen gewissen Bonus mit auf den Weg geben. Allerdings handelt es sich dennoch um eine kostspielige Angelegenheit, die die Aktionäre allein aufgrund der jetzt steigenden Zahl an Aktien nicht gutheißen, was den Kurs im späten Freitagshandel um 3 Prozent drückt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?