30.08.02 15:54 Uhr
 282
 

Hat Google Anti-Stoiber-Werbung zensiert?

Ein Münchner Privatmann hat eine Website publiziert, auf der er T-Shirts mit dem Aufdruck 'Stoiber darf nicht Kanzler werden' verkauft. Bei Google hat er sich Werbeplatz gekauft.

Nach wenigen Tagen wurde ihm mitgeteilt, dass er ein unakzeptables Produkt vertreibe. Die Google-Zentrale Deutschland verweigerte die Aussage.

Nach Vermutungen des Online-Magazins Intern.de hat der Fall aber eine einfache Lösung. Der Münchner hatte einen Rechtschreibfehler auf seiner Seite: Aus T-Shirt machte T-Shit. Und Shit ist ein 'bad word' bei Google.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nyger
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Google, Werbung
Quelle: www.intern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?