29.08.02 12:58 Uhr
 69
 

Kängurus als Umweltschützer

Die enormen Treibgasemissionen in Australien und Neuseeland werden von Schafen und Kühen verursacht. Sie pupsen zuviel.

Australische Wissenschaftler wollen nun Bakterien, die in Känguru-Mägen zu finden sind, den anderen Tieren geben.

Methangase würden dadurch in Acetat umgewandelt und der Umwelt nicht schaden. Höhere Erträge in der Endverarbeitung würden auch erzielt.


WebReporter: haluetti
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Umwelt, Känguru, Umweltschützer
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?