29.08.02 12:00 Uhr
 283
 

Hungersnot - WHO rät zu genetisch veränderten Nahrungsmitteln

Bei einem Treffen der Gesundheitsminister in Simbabwes Hauptstadt Harare, riet Gro Harlem Brundtland, Vorsitzende der Weltgesundheitsorganisation den Anwesenden, auch genetisch veränderte Produkte anzunehmen.

Bisher gäbe es keine wissenschaftliche Begründung, dass Gen-Lebensmittel gesundheitlich schädlich wären.'Die genetisch veränderten Nahrungsmittel stellen kein Risiko für die Gesundheit des Menschen dar und dürfen gegessen werden', so Brundtland.

Nach Aussagen der WHO sind 13 Millionen Menschen in den afrikanischen Regionen von Hunger bedroht, 300.000 könnten im nächsten Halbjahr verhungern.
Im Vorfeld hatten einige Länder ihre Befürchtungen bezüglich der Gen-Nahrung geäußert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hunger, Nahrung, WHO, Nahrungsmittel, Hungersnot
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?