29.08.02 12:00 Uhr
 283
 

Hungersnot - WHO rät zu genetisch veränderten Nahrungsmitteln

Bei einem Treffen der Gesundheitsminister in Simbabwes Hauptstadt Harare, riet Gro Harlem Brundtland, Vorsitzende der Weltgesundheitsorganisation den Anwesenden, auch genetisch veränderte Produkte anzunehmen.

Bisher gäbe es keine wissenschaftliche Begründung, dass Gen-Lebensmittel gesundheitlich schädlich wären.'Die genetisch veränderten Nahrungsmittel stellen kein Risiko für die Gesundheit des Menschen dar und dürfen gegessen werden', so Brundtland.

Nach Aussagen der WHO sind 13 Millionen Menschen in den afrikanischen Regionen von Hunger bedroht, 300.000 könnten im nächsten Halbjahr verhungern.
Im Vorfeld hatten einige Länder ihre Befürchtungen bezüglich der Gen-Nahrung geäußert.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hunger, Nahrung, WHO, Nahrungsmittel, Hungersnot
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?