29.08.02 11:52 Uhr
 95
 

Frau verklagt Arzt wegen übersehener Schwangerschaft auf Unterhalt

Eine 23-jährige Frau aus Linden verklagt ihren Frauenarzt wegen einer übersehenen Schwangerschaft auf Unterhalt, welcher sich auf 100.000 Euro bis zum 18. Lebensjahr des Kindes belaufen wird. Sie hat Sozialhilfe beantragt, da der Erzeuger arbeitslos ist.

Die Frau ist seit Geburt querschnittsgelähmt und war beunruhigt als Ende letzten Jahres die Regel ausblieb. Der Arzt meinte bei den ersten Untersuchungen, es liege an Hormonumstellungen.

Als sie im Februar sehr deutliche Anzeichen einer Schwangerschaft, wie Übelkeit und Rückenschmerzen verspürte, ging sie wieder zum Arzt und trotz Ultraschalluntersuchung, stellte er keine Schwangerschaft fest.

Das Kind ist gesund.


WebReporter: professorix
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Arzt, Schwangerschaft, Schwan, Unterhalt
Quelle: www.neuepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?