29.08.02 11:19 Uhr
 103
 

Berlin: Mann beim Zigarettenholen erstochen

In Berlin Reinickendorf ist am Mittwoch Morgen ein 30-Jähriger Bauarbeiter erstochen wurden. Er feierte mit einem Freund und dessen Freundin in einer Wohnung und wollte diese kurz verlassen, um Zigaretten zu holen.

Er kam jedoch nie beim Zigarettenautomat an, denn vor dem Haus kam es plötzlich zu einem Streit mit dem Täter. Die Anwohner hörten noch die Schreie des Opfers. Sie fanden ihn anschließend blutüberströmt im Hof. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dpa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Berlin, Zigarette
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?