28.08.02 23:58 Uhr
 169
 

USA: Lehrer sind wegen Handy im Unterricht verzweifelt

Die Lehrer würden am liebsten das benutzen von Handys im Unterricht verbieten. Aber in den USA ist es ein Problem. Bis zu 70 Prozent der US-Schüler verfügen über ein Mobiltelefon und die Hälfte nimmt es mit in die Schule.

Dabei ist es nicht selten, dass ein Pizzabote mitten im Erdkundeunterricht auftaucht.Es ist kein Einzelfall. Aber die Eltern bestehen darauf, dass ihre Kinder Handys mit in die Schule nehmen dürfen. Die Kinder sollen bei einem Notfall erreichbar sein.

In Deutschland und Österreich ist das Handy Problem selten. Die Handys sind meistens im Unterricht ausgeschaltet und wenn es einmal klingeln sollte, reiche eine Entschuldigung aus. Vor Prüfungen und schriftlichen Arbeiten muss man die Handys abgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guslan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Handy, Lehrer, Unterricht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?