24.08.02 11:53 Uhr
 954
 

Schizophrenie: Rückenmarkflüssigkeit enthält unbekannten Bestandteil

Wie das internationale Fachblatt 'Neuroscience Letters' schreibt, haben Wissenschaftler des Stockholmer Karolinska Institutes einen Schizophrenie-Marker entdeckt. Wissenschaftler hoffen, dass dieser zur Entschlüsselung der Krankheit beiträgt.

In einer Reihenuntersuchung wurde dieser bislang unbekannte Partikel in der Hirn-Rückenmarkflüssigkeit gefunden. Bei 20 von 22 Schizophrenen konnte der Marker festgestellt werden. 2 von 38 'gesunden' Menschen hatten den Partikel ebenfalls.

Die Forscher wollen ihre Ergebnisse nun weltweit überprüfen. Es könnte sein, so der Wissenschaftler Wetterberg, dass dieses Phänomen sogar eine 'neue Lebensform' sei.
Seit längerem kursiert die Meinung, das Schizophrenie auch genetisch bedingt ist.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rücken, unbekannt, Schizophrenie
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?