23.08.02 20:46 Uhr
 30
 

Kolumbien: Uribe will Bauern für Kampf gegen Rebellen einziehen

Der neue kolumbianische Präsident Alvaro Uribe will 15.000 Bauern für den bewaffneten Kampf gegen die Rebellen im Lande rekrutieren. Die Bauern sollten mit Maschinenpistolen, Granatwerfern und Uniformen ausgestattet werden.

Wie Verteidigungsministerin Marta Lucia Ramirez am Donnerstag in einem Radiointerview mitteilte, sollen die neuen Hilfssoldaten militärisch ausgebildet werden und einen geringen Sold erhalten.

Finanziert werden solle das Programm mit Hilfe einer neuen Kriegssteuer in Höhe von 1,2 Prozent der Einkommen von Besserverdienenden. Menschenrechtsorganisationen kritisierten, das Programm mache Zivilisten zu möglichen Zielen der Farc.


WebReporter: summi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Bauer, Kolumbien, Rebell
Quelle: www.miami.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
Kritik an Trumps "Fake News"-Preis: Senator spricht von stalinistischen Methoden
Ungarn will Strafsteuer für Flüchtlingshelfer einführen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iris Berben erhebt Anschuldigungen: "Dieter Wedel hat mich fertiggemacht"
Urteil: Eltern müssen Antworten auf Sexfragen in Grundschule akzeptieren
Erste Opfer durch Sturm "Friederike"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?