23.08.02 07:58 Uhr
 321
 

ThyssenKrupp wird von Schutzzöllen befreit

Der deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp darf 82.000 Tonnen hochwertige feuerverzinkte Feinbleche in die USA einführen, ohne die enormen Schutzzölle zahlen zu müssen. Die Bleche werden in der Autoindustrie verbaut.

'Die amerikanischen Behörden haben sich für die Prüfung der Anträge lange Zeit gelassen. Sie haben aber gezeigt, dass sie nicht blind den Argumenten der amerikanischen Stahlindustrie gefolgt sind. Dennoch sind wir wegen des Volumens enttäuscht, weil durch die Entscheidung unseren langjährigen Lieferanten-/Kundenbeziehungen in den USA nicht ausreichend Rechnung getragen wird. Mit der Entscheidung bleiben wir vorerst handlungsfähig und fordern daher, dass der Prozess der Freistellungen weitergeführt wird,' so Ulrich Middelmann, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp Steel.

Jährlich liefert ThyssenKrupp rund 360.000 Tonnen Stahl in die USA. Von den Schutzzöllen befreit wurden bisher 137.000 Tonnen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schutz, ThyssenKrupp, Krupp, Thyssen
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast
Medienmogul Rupert Murdoch will Facebook für Newsinhalte bezahlen lassen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste
Kuriose Fun Facts zu "Thor: Tag der Entscheidung"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?