22.08.02 23:34 Uhr
 153
 

Muslime klagen gegen Schriftsteller

Michel Houellebecq, ein kontrovers diskutierter Schriftsteller, wird am 17. September von verschiedenen islamischen Organisationen, angeklagt werden.

Der entscheidende Anlass war ein Interview mit der französischen Literaturzeitschrift 'Lire', in dem er Koran lesen mit „so deprimierend“ und den Islam als „die dümmste Religion“ bezeichnete.

Für Moschee-Rektor Boubakeur benutzt Houellebeq mutwillig „obszöne Wörter, die nicht tolerierbar sind.' 'Wäre ich jüdisch, wäre ich schon wegen einer zehn mal kleineren Sache vor Gericht gezogen', sagte er der BBC.


WebReporter: StArGiAnT
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Muslim, Moslem, Schriftsteller, Schrift
Quelle: www.spiegel.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?