21.08.02 07:22 Uhr
 1.646
 

"U-Bahn-Schubser": Kurz vor der Tat erst in Freiheit entlassen worden

Wie SSN bereits berichtete, hatte am Samstag ein 20-Jähriger Asylbewerber eine 25-Jährige Frau vor eine U-Bahn gestoßen. Die junge Frau wäre zwar im kritischem Zustand, aber aus dem künstlichem Koma erwacht, wie das Neuköllner Klinikum meldet.

Was erst jetzt bekannt wurde: Der Asylbewerber wurde erst ganz kurz vor dieser Tat in die Freiheit entlassen, nachdem er am Freitag vergangene Woche wegen seines Drogenkonsums in eine Klinik gebracht wurde, wo er gewaltätig wurde und Personal bedrohte.

Ein Staatsanwalt entschied sich dann aber, den Mann nicht in Haft zu nehmen. Er sah keinen Grund, den Mann zu verhaften, weil er in der Klinik randaliert hatte. Man hätte nicht voraussehen können, dass sowas wie der Stoß vor die U-Bahn passieren könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IcH_will_NuR...FuN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, U-Bahn, Freiheit, Tat
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien
Dänemark: Bei gefundenem Torso handelt es sich um verschollene Journalistin
Saudi-Arabien: 14-jähriger Junge im Gefängnis, weil er zum Song "Macarena" tanzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll
Fußball: Barcelona verklagt Ex-Spieler Neymar nach Wechsel auf Schadensersatz
BBC-Kritikerumfrage: "Manche mögen´s heiß" ist die beste Komödie aller Zeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?