19.08.02 10:37 Uhr
 86
 

Nigeria - Amina Lawal droht noch immer der Tod durch Steinigung

Der 30-jährigen Amina Lawal droht der Tod durch Steinigung. Verurteilt wurde sie des angeblichen Ehebruchs. Sie brachte nach der Scheidung eine kleine Tochter zur Welt. Heute soll das entgültige Urteil gefällt werden.

Zahlreiche Menschenrechtsorganisationen schalteten sich zu ihrer Unterstützung ein, gegen das Urteil war man in Berufung gegangen.

Neben dem Tod durch Steinigung sind auch Peitschenhiebe und Amputationen gängige Bestrafungsmethoden.

'Solche Strafen stehen im Gegensatz zu internationalen Menschenrechtsregeln', so die Frauenorganisation Marche des Femmes.


WebReporter: leana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Stein, Nigeria, Steinigung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Trier: Student nach Amoklaufdrohung festgenommen
Rosenheim: Paar zwingt Bulgarin, sich zu prostituieren
München: Radikale Abtreibungsgegner zeigen zerstückelte Embryonen auf "Pizza"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomenergiebehörde widerspricht Donald Trump: "Iran hält sich an Atom-Deal"
Pfarrer Jury-Mitglied bei "Miss Germany 50plus"-Wahl
Universität Trier: Student nach Amoklaufdrohung festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?