14.08.02 18:43 Uhr
 113
 

Erbschafts- und Schenkungssteuer ist großteils nicht verfassungsgemäß

Der Bundesfinanzhof (BFH) ist der Ansicht, dass die jetzige Erbschafts- und Schenkungssteuer in den wichtigen Bereichen nicht verfassungskonform ist. Es geht dabei vor allem um die Bemessungsgrundlagen und um den Gleichheitsgrundsatz.

Das Bundesverfassungsgericht soll die Sache nun überprüfen.

Während Bargeld und Aktien nach dem aktuellen Wert besteuert werden, braucht man bei Immobilien, Unternehmen und im land- und forstwirtschaftlichen Bereich nicht die volle Steuer zahlen.

Bei Grundstücken sind es im Durchschnitt nur 40 Prozent des tatsächlichen Wertes, die zur Bemessung zugrunde gelegt werden. Das widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz.

Sollte das Bundesverfassungsgericht diese Ansicht teilen, drohen höhere Steuern.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schenk, Schenkung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?