14.08.02 14:26 Uhr
 267
 

Israel: Jodtabletten aus Angst vor atomarer Strahlung

Israels Regierung scheint mit dem schlimmsten zu rechnen. Nach der Ausgabe von Gasmasken und der Diskussion um eine mögliche, präventive Pockenimpfung der Bevölkerung, sollen jetzt Jodtabletten verteilt werden.

Offiziell ist es weniger die Angst davor, dass Saddam Hussein bereits im Besitz von Atomwaffen ist, als die Angst vor einem konventionellen Angriff auf Israels Atomanlagen oder Unfälle von U-Booten oder amerikanischen Flugzeugen.

Welche Bedeutung die derzeitige Sicherheitsdebatte in Israel besitzt, ist durch den Rücktritt eines Beraters des Gesundheitministeriums klargeworden. Sein Vorschlag einer Massenpockenimpfung war abgelehnt worden.


WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Angst, Strahlung, Strahl
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?